Bernhard Waas, geboren 1971 in Burghausen, leitet den Kapuzinerchor seit dessen Gründung im Jahr 1990. Bereits als Kind erhielt er Unterricht in den Fächern Klavier, Fagott und Gesang. Seinen Wehrdienst leistete er im Heeresmusikkorps 12 Veitshöchheim. Als Fagottist wirkt er seit Jahren im Burghauser Kirchenorchester, im Burghauser Holzbläserquintett sowie in der Werkkapelle der Wacker-Chemie AG mit, deren stellvertretende Leitung er innehat. Daneben spielt er als Aushilfe in verschiedenen Orchestern in Bayern und Österreich.

Seine Ausbildung im Bereich Chorleitung erhielt Waas u. a. am Seminar für Chorleitung und Chorgesang im Chorverband Salzburg bei Martin Steidler, Alois Glaßner und Johannes Hiemetsberger sowie im Rahmen von Kursen beim Musikbund von Ober- und Niederbayern bei Gottfried Veit und Johann Mösenbichler. Über 12 Jahre hinweg leitete er den Kirchenchor Zu unserer Lieben Frau in Burghausen. Seit 1999 dirigiert er neben dem Kapuzinerchor auch die Musikkapelle St. Georg Mehring-Raitenhaslach e. V. (www.georgsblaeser.de)

Bernhard Waas ist Herausgeber mehrere Chorwerke, darunter die Messe op. 1 von Georg Hartdobler, Werke von Komponisten aus dem Orden der Kapuziner sowie der Burghauser Jägerfestmarsch. Er zeichnete sich ferner verantwortlich für die Konzeption zahlreicher musikalischer Ereignisse in der Region. Dazu zählen das Kirchenkonzert im Rahmen der Landesausstellung 2012, die Zusammenarbeit des Kapuzinerchors mit dem Tobi-Reiser-Ensemble anlässlich des Salzburger Passionssingens 2010 in Burghausen, die Theatermusik für den „Kampf um Marienberg“ in den Jahren 2006 und 2015 und die musikalische Gestaltung für das durch BR und ARD begleitete Fronleichnamsfest in Raitenhaslach 2002.

Im Jahr 2007 erhielt Waas für seine Verdienste die Ehrennadel in Silber der Stadt Burghausen.